Über uns

Ehrendenkmal auf dem Kirchplatz der Pfarrkirche Wollaberg. Errichtet 1920 von der Pfarrgemeinde Wollaberg

Geleitwort

Vereine haben für das Dorfleben eine wichtige Bedeutung. Gerade als Soldaten- und Kriegerverein ist uns mit der 150jährigen Tradition die Grausamkeit und Sinnlosigkeit jeden Krieges bewußt. Deshalb ist es für uns vordringlichste Aufgabe, neben der Pflege der Gemeinschaft, alles zu tun, damit Frieden und Freundschaft in der Welt, in Europa, in unserem Land und vor allem aber auch in der Dorfgemeinschaft gefördert und gepflegt wird.
Der europäische Gedanke ist für uns der Schlüssel für eine friedliche Zukunft.

Wir stehen entschieden hinter unserer Bundeswehr mit ihren Soldatinnen und Soldaten.
Unsere Verpflichtung ist es daher, die jungen Soldaten der Bundeswehr aufzunehmen, damit die Kameradschaft Wollaberg/Jandelsbrunn weiter bestehen und die in vielen Jahren gewachsene friedliche Tradition erhalten bleibt.

Unsere Mission & Vision

Unsere Hauptziele laut Vereinssatzung

„Unsere Hauptziele“ sind laut Satzung die Pflege der Kameradschaft, die Erhaltung und Förderung von Kultur und Brauchtum und die Bewahrung des Andenkens an die Verstorbenen beider Weltkriege unseres Vereins.

Der Verein setzt sich für die Versöhnung der Völker und die Bewahrung des Friedens ein.

Die Förderung des Brauchtums beinhaltet die Pflege der Vereinsfahne, Teilnahme der Kameradschaft mit Fahnenabordnungen bei Beerdigungen von Vereinskameraden, kirchlichen Festen wie z.B. Fronleichnam, Vereidigung der Rekruten der Bundeswehr,  sowie örtlichen und Gemeinde- und Vereinsveranstaltungen.

Da auch beim ältesten Verein der Gemeinde die Tradition und Brauchtum weiterlebt, werden zu bestimmten Ereignissen und Veranstaltungen auch Salutschüsse mit der vereinseigenen Böllerkanone abgefeuert.

Mission & Aufgaben

Über uns und unseren Verein

 

Der SKV Wollaberg/Jandelsbrunn zählt derzeit 143 Mitgliedern.
Überwiegend Reservisten, die ihren Wehrdienst bei der Bundeswehr je nach Einberufung abgeleistet haben. Weiter sind einige Berufssoldaten und Offiziere der Reserve, sowie Polizeibeamte ín unseren Reihen.
Erfreulicherweise sind noch zwei Kriegsteilnehmer im Verein.

Wir pflegen die Kameradschaft in Form von Vereinsfesten und -veranstaltungen, beteiligen uns an kirchlichen Festen und ehrenamtlichen Arbeiten.

Verstorbene Kameraden werden von uns mit einer Fahnenabordnung auf ihren letzten Weg begleitet und mit Böllerschüssen verabschiedet.

Die Vorstandschaft gratuliert den Mitgliedern ab dem 80. Geburtstag und danach jedes Jahr persönlich.

Zu Allerheiligen beteiigen wir ans an der Kriegsgräbersammlung. Am Volkstrauertag gedenken wir den Gefallenen und Vermissten am Ehrendenkmal.

Außerdem versuchen wir, die Kriegszeiten, die nur Tod und Verderben sowie Entbehrungen für die Menschheit brachten, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Vereinsheim „Alte Schule“ in Heindlschlag, Rannriedler Straße 24, 94118 Jandelsbrunn, 1. Stock

„Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden.“

– Berthold Brecht

Wer wir sind

Unsere Vorstandschaft

 

Alfred Bauer

Alfred Bauer

1. Vorstand

Johann Eckmüller

Johann Eckmüller

Ehrenvorstand

Johann Zoidl

Johann Zoidl

Kammandant und Kassier

Josef Gadringer

Josef Gadringer

2.Vorstand

Alfred Lichtenauer

Alfred Lichtenauer

Schriftführer und Webmaster

Johann Krenn

Johann Krenn

Fahnenjunker

Max Kinateder

Max Kinateder

Denkmalpfleger

Hubert Geier

Hubert Geier

Beisitzer